edle Geburtstagskarte – Verlosung!

Heute starte ich mal eine besondere Aktion. Ich habe eine Geburtstagskarte mit Gold gebastelt und würde diese gerne an Euch verlosen. Die einzige Bedingung ist: hinterlasst einen Kommentar bis 30. Juni 2017. Wenn Ihr Euren Kommentar verfasst, dann denkt bitte daran Eure E-Mail Adresse mit anzugeben, damit ich mich mit dem Gewinner in Verbindung setzen kann. Die Daten werden nicht gespeichert und dienen nur der Mitteilung für dieses Gewinnspiel! Ihr braucht Euch definitiv keine Gedanken machen, dass ich damit irgendetwas anstelle…

So, nun aber zum eigentlichen Projekt. Vor kurzem habe ich bei YouTube auf dem Kanal von Jennifer McGuire eine neue Technik entdeckt. Mit Laserdruckern entworfene Objekte, Bilder, Texte, … können mit einer Folie überzogen werden. Ich fand die Technik soooo toll, dass ich sie unbedingt ausprobieren wollte. Gesagt getan! Die Folie und das Laminiergerät waren schnell beschafft und los ging es. Ich bin so richtig begeistert wie einfach die Technik ist und wie toll das Ergebnis geworden ist! Die Folie wirkt sehr edel und es schimmert sooooo schön!! Besonders die goldene und rote Folie werden dieses Jahr sicherlich häufiger zu Weihnachten zum Einsatz kommen.

Da ich den zukünftigen Adressaten der Karte nicht kenne habe ich sie möglichst schlicht und geschlechtsneutral gehalten. Sollte die Gewinnerin / der Gewinner noch Ergänzungen wünschen, dann könnt Ihr mir gerne schreiben.

Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 

 

Blogparade – Jahreskatalog 2017 / 2018

In Kürze ist es endlich soweit. Das Warten hat ein Ende – der neue Jahreskatalog von Stampin‘ up ist da!!! Mit großer Spannung haben wir darauf gewartet… Was wird wohl drin sein? Welche Produkte werden übernommen? Welche Themen werden neu sein? Wie werden die InColors aussehen?

Es gibt mindestens eine gute Nachricht: meine Lieblingsblumen bleiben erhalten!! Aber auch mein allererstes Stempelset von Stampin‘ up „Bannereien“ hat es wieder in den Katalog geschafft. Also habt Ihr auch noch die Chance diese zu erwerben. Ich habe mich mit den eben genannten Stempeln beschäftigt da diese sehr vielfältig einsetzbar sind. Hier zeige ich Euch heute zwei Beispiele für den Einsatz. Aber nun seht selbst …

kleine Geschenkverpackung

Die Box habe ich mit den Thinlits „Fensterschachtel“ ausgestanzt, mit dem Folder „Funkelsterne“ geprägt, in der Farbe „Pazifikblau“ eingefärbt und zusammengeklebt. Anschließend habe ich das Dankeschön aus den „Bannereien“ gestempelt und als Banner ausgestanzt.

Als zweites Projekt habe ich noch die Stempel aus dem Set „Flower Shop“ mit der dazugehörigen Handstanze verwendet.

Zuerst habe ich die verschiedenen Blumen mit dem Versamark Stempelkissen gestempelt, mit klarem Embossingpulver bestreut und dann das Pulver mit dem Erhitzungsgerät geschmolzen. Anschließend habe ich den Hintergrund mit „Safrangelb“, „Bermudablau“ und etwas „Zartrosa“ eingefärbt. Durch das Heißprägen sind die ursprünglich gestempelten Blumen weiß geblieben. Anschließend habe ich mit Hilfe des Stempelsets „Bannereien“ den Spruch in Anthrazit und „Bermudablau“ gestempelt. Irgendwie hat aber noch Etwas gefehlt. Deshalb habe ich die Blume aus dem selben Stempelset mit „Zartrosa“ auf Farbkarton in „Zartrosa“ gestempelt und ausgestanzt. Dann war es schon besser… 🙂

Jahreskatalog 2017/2018

Hat Dir Eines oder sogar beide Projekte gefallen? Du hast auch Lust dich ein bisschen zu verwirklichen? Dann schreib mir einfach und wir vereinbaren einen Workshop-Termin, den wir ganz nach deinen Vorstellungen und Kenntnissen gestalten können. Worauf wartest Du? Ich freue mich auf Dich! 🙂

Wenn Du noch mehr Inspiration suchst, dann schau doch auf der Seite des Teams Stempelwiese vorbei …

Glückwunschkarten zur Geburt

Vor Kurzem hat uns eine sehr frohe Botschaft erreicht! Mein kleiner Neffe hat das Licht der Welt erblickt. Mutter und Kind sind wohlauf und erholen sich von den Strapazen. Nachdem wir zuvor nicht wussten, ob es ein Mädchen oder Junge wird, war es relativ schwer die entsprechenden Glückwunschkarten zu basteln. Beziehungsweise die andere Tante und ich haben vermutet, dass er ein Mädchen wird… 😉 Deshalb habe ich bereits im Vorfeld eine Baby- und eine Mädchenkarte gebastelt. Nun kam es allerdings anders und es musste kurzfristig eine Glückwunschkarte für einen Jungen her.

Letztlich habe ich 3 Karten gebastelt, aber seht selbst…

3 sehr unterschiedliche Karten und dennoch ist ein Stil erkennbar. Ich mag es aufgeräumt, nicht überladen, aber dennoch nicht Minimalistisch. Zur Zeit experimentiere ich auch mit Aquarellpapier und viiiel Wasser, welches ich auch schon bei der letzten Karte eingesetzt habe. Ihr könnt dementsprechend gespannt sein was Euch in den nächsten Beiträgen erwartet. 😉

Welche gefällt Euch davon denn am Besten? Ich freue mich auf Eure Kommentare!!

Ihr könnt Euch gerne mit mir über das Kontaktformular in Verbindung setzen, falls Ihr noch die mittlere der 3 Karten haben möchte oder auch sonst eine Karte nach Euren Wünschen in Auftrag geben wollt.

Wenn-Buch zum Abschied

Ein Mensch, der mir über die letzten Jahre sehr ans Herz gewachsen ist, wird nun von Augsburg wegziehen. 😦 Da habe ich mir gedacht, dass ich ihm irgendetwas schenken möchte, aber „irgendwas“ ist auch blöd. Es sollte etwas mit, zumindest ein bisschen, Sinn sein. Da kam mir die Idee: ein Wenn-Buch!

Was ist denn ein Wenn-Buch, wird sich der Eine oder Andere von Euch vielleicht fragen. Es soll Hilfestellung in so manchen Lebenslagen geben. Zum Beispiel, wenn einem langweilig ist, Hunger hat, man einen Ohrwurm möchte, … Die Liste lässt sich beliebig lang fortführen und es gibt dazu fast unzählige Beispiele im www.

Da hatte ich mir gedacht, da wir uns jetzt dann leider nicht mehr wöchentlich sehen, er zumindest eine kleine Hilfestellung in seinem neuen Zuhause hat. Vielleicht denkt er so hin und wieder an die gemeinsame Zeit zurück und vergisst sie nicht ganz… 😉

Ich habe für Euch auch ein paar Fotos vom verschenkten Wenn-Buch gemacht.

weitere Seiten davon waren zum Beispiel:

  • etwas gegen den Hunger – Tassenküchlein
  • etwas zum Schmunzeln – 2 Witze in Bilchen
  • wenn er den Gelduldsfaden verliert – Faden
  • wenn die Energie fehlt – Traubenzucker
  • wenn er erkältet ist – Tee
  • wenn er morgens nicht wach wird – Kaffeepad
  • wenn er mal Langeweile hat – Sudoku Rätsel
  • wenn er sich mal den Tag versüßen möchte – Gummibärchen

Die Liste lässt sich je nach Beschenktem erweitern. 😉

Da bleibt mir schlussendlich nur: Alex, ich wünsch Dir alles, alles Gute für die Zukunft und Deinen weiteren Weg! Lass mal was von Dir hören!

Blogparade – Blumen

Es ist Zeit für die nächste Blogparade. Dieses Mal ist das Thema „Blumen“. Wenn ich an Blumen im Sinne von Papierbastelarbeiten denke fallen mir zig Möglichkeiten ein. Allerdings wollte ich was zum Muttertag und mit Pergamentpapier machen. So ist letztlich eine Kombination von Blumen in rosenrot, petrol und etwas saharasand entstanden.

ulrike-schmidbaur-blumen03

Durch die Mischstifte ist es mir auch gelungen unterschiedliche Schattierungen der Farben zu erreichen. Es ist schon faszinierend wie man wenigen Mitteln so unterschiedliche Wirkungen erzielen kann. Oder was meint Ihr? 😉

Die Konturen habe ich in Gold embosst um ein unbeabsichtigtes vermischen der Farben zu verhindern und um so auch den Glanz rüber zu bringen.

Das Stempelset „Sukkulente Akzente“ hat für die Karte sowohl für die Blumen als auch den Spruch geliefert. Für den Banner habe ich das Fähnchen Thinlits aus dem Set „Fensterschachtel“ verwendet. Glücklicherweise habe ich während der Sale-a-bration den Embossingfolder „Funkelsterne“ bekommen… 😉 So konnte ich den Banner noch etwas besser hervorheben.

Gerne könnt Ihr Euch die Beiträge der anderen Teammitglieder unter folgendem Link anschauen…

Für die Muttertagskarte habe ich folgende Artikel verwendet:

Kreativ Blog-Hop: Hochzeit

Heute ist endlich wieder die Zeit eines neuen „Kreativ Blog-Hop“! Das Thema dieses Mal lautet „Hochzeit“. Ich habe mich, nach langem Hin und Her, dafür entschieden eine Glückwunschkarte zu basteln.

Dazu hatte ich mir vorgenommen eine Karte zu machen, die sich auf das Wesentliche beschränkt und so den Anlass deutlich hervorhebt. Da in diesem Jahr noch dazu die Farbkombination rosa / gold bei Hochzeiten besonders häufig gewählt werden habe ich mich deshalb auch an das Konzept gehalten.

Glückwunsch in rosa / gold

Alle 3 Herzen habe ich mit Hilfe der BigShot ausgestanzt. Die linken beiden sind aus dem Framelits-Set „Liebesgrüße“ ausgewählt und das rechte ist aus dem Set „Von Herz zu Herz“.  Ich habe verschiedene Farbkominationen der Herzen ausprobiert. 3 Gold, 2 Gold, 1 Gold, 3 rosa, … letztlich habe ich mich für diese Variante entschieden.

Der Spruch „Alles Gute für eine Zukunft voller Liebe“ aus dem Stempelset „doppelt gemoppelt“ finde ich sehr passend und ist mal ein bisschen anders als das herkömmliche „Glückwunsch“ etc.

Da das Pärchen, welches die Karte erhalten wird, eher klare Strukturen mag wollte ich natürlich auch die Karte dementsprechend gestalten. Nachdem ich mir mit dem eher minimalistischen Layout etwas schwerer tue, musste zumindest noch die 3 kleinen Perlen am linken unteren Eck als kleiner Eyecatcher platziert werden. 😉

Hochzeits-Glückwunschkarte von schräg oben

Nun könnt Ihr aber gespannt sein was die anderen Mädels des Kreativ Blog-Hop gemacht haben. Also, „hüpft“ doch einfach bei ihnen vorbei!

Angelika Schmitz von Kreativ-Stanz

Dorothea Keiling von Kreativ mit Stempeln

Jana Wickert von janasbastelecke

Stefanie Steichele von Meinekreativwerkstatt

Verwendet habe ich hierfür folgende Artikel von Stampin‘ up:

Kommunion – Glückwunschkarte

Vor wenigen Tagen hat mich eine lieben Freundin gefragt, ob ich für Sie eine Glückwunschkarte zur Kommunion für einen Jungen machen könnte. Dazu war der Wunsch was mit Reben zu machen. Und schon finge es in meinem Kopf an zu brodeln. 😉 Passend hierzu habe ich einen Stempel gefunden und schon am nächsten Tag habe ich angefangen mit den Materialien zu spielen. Heraus gekommen ist ein Werk in „Farngrün“ in Verbindung mit Pergamentpapier, der Farben „Traubenblau“ und „Espresso“.

Glückwunsch zur Kommunion

Um einen 3-D-Effekt zu erreichen habe ich das Motiv zuerst in Embossingstempelkissen und anschließend in „Espresso“ gestempelt.  Anschließend habe ich das verwendete klarem Embossingpulver geschmolzen und mit den bereits erwähnten Farben das Motiv ausgemalt. Nachdem ich das Pergamentpapier, das Designerpapier und den „flüsterweißen“ Untergrund zusammengefügt habe, musste ich feststellen, dass irgendetwas fehlt. So kam die kleine Schleife zustande und kleine durchsichtige Accessoires (kleine Punkte) noch dazu. 😉 Unglaublich wie so Kleinigkeiten das ganze Bild nochmals verändern…

 

 

 

 

Ostern bei der Familie

Heute melde ich mich aus dem schönen Allgäu. Wir feiern im Kreise der Familie Ostern. Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen eine Kleinigkeit für meine Lieben zu basteln. Nach langem Hin und Her habe ich mich für ein kleines Osterkörbchen (als Tischdeko) und kleine „Namensschilder“ (für die Osternester) entschieden. Nicht, dass sonst noch jemand das „falsche“ Nest findet… 😉

Osternester / Tischdeko

Die Anleitung für das Osternestchen mit dem Envelope-Punch-board von Stampin‘ up habe ich von Linda Parker. YouTube ist wirklich eine Quelle der Inspiration. 😉 Vielen Dank, an dieser Stelle, fürs Erstellen des Anleitungsvideos!! Allerdings kommt bei mir dennoch am Ende häufig etwas raus, das der Vorlage nicht gänzlich ähnlich ist. Es ist immer spannend ein neues Projekt anzufangen, da ich eben zu Beginn nie genau weiß wie es am Ende aussehen wird. Diese kleinen Körbchen habe ich als Tischdeko für jeden Einzelnen gebastelt. Bin heute schon gespannt wie sie ankommen werden. Der Keks, aus dem Osterkochbuch des Thermomix’s und die Smarties Ostereier schmecken zudem auch noch gut… Also kann eigentlich nicht sooo viel schief gehen. 😉

 

Namensschilder

Die Grundidee für die Namensschildchen, welches ebenfalls mit dem Envelope-Punch-Board von Stampin‘ up gemacht wird, habe ich von Fritzi’s Kunterbuntem ChaosDa ich in die Osternester nicht einfach einen Zettel zur Kennzeichnung des Beschenkten legen wollte, bin ich auf die Idee von Fritzi gestoßen. Ich finde diese Kleinigkeit eignet sich sehr gut zum Personalisieren der Osternester, deshalb habe ich mich für diese Variante des Namensschildes entschieden. Sie sind richtig schnell gemacht und mit dem Designerpapier „Stille Natur“ von Stampin‘ up machen sie auch noch richtig was her. Dazu habe ich mich dazu entschieden ein kleines Schaf mit einer aufgedruckten Glocke zu verwenden.


 

 

 

Blogparade – Ostern 2017

Auch zu Ostern hat die liebe Steffi eine Blogparade gestartet. Natürlich bin ich auch dieses Mal mit einem Werk dabei. Deshalb heißt es bei mir heute: viele bunte Eier!

ostern2017
mein Beitrag zur Blogparade „viele bunte Eier!“

Ich habe eine Glückwunschkarte mit dem Stempel „Osterkörbchen“ und den dazugehörigen Thinlits für die Stanzmaschine BigShot gezaubert. Den Hintergrund habe ich wie bereits vor ein paar Wochen beim „kreativen Blog-Hop“ mit dem Acrylblock gemacht. Allerdings hatte ich bei diesem Exemplar ein paar Gummibänder darumgewickelt und diesen in die Stempelkissen der InColors „Minzmakrone“ und „zarte Pflaume“ gedrückt.

ostern_nah
Nahaufnahme der Osterkarte

 

Die Eier habe ich übrigens mit den neuen Aquarellstiften von Stampin‘ up aus dem Frühjahrs- / Sommerkatalog ausgemalt und mit den Mischstiften entsprechend verschönert.

Die anderen Teammitglieder von der Stempelwiese würden sich sehr über deinen Besuch und einen Kommentar, wie ich auch, freuen! Auf der folgenden Seite kannst Du alle Werke der Teammitglieder sehen.

Taufkarte die Zweite

So, nun ist es endlich soweit! Ich zeige Euch heute die Wahl des Kunden für die bestellte Tauf-Glückwunsch-Karte. Sie ist farblich intensiver als die erste Karte, welche Ihr Euch hier noch anschauen könnt…

taufkarte02

Die Symbole des Regenbogens und der Taube / des Vogels eignen sich sehr gut für ein religiöses Fest und auf Grund der vielen, intensiven Farben ist die Karte besonders für Kinder sehr gut geeignet. Mein Kunde hat sich letztlich für diese Karte entschieden, da sie eben für Kinder etwas besser geeignet ist als die Erste.

Für welche hättet Ihr Euch denn entschieden?