BLOGGER RECOGNITION AWARD

Yippieh!!! Ich wurde nominiert!

Die Bloggerin Barbara von buntkariert hat mir die Ehre erwiesen. Vor Barbaras Kommentar hatte ich, um ehrlich zu sein, von dem Award noch Nichts gehört. Die Auszeichnung soll helfen die Blogs untereinander besser zu vernetzen und auch die Blogs besser bekannt zu machen.

Bei dem Blog gibt es folgende Regeln, die es zu beachten gibt:

  • Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn
  • Schreiben einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren
  • Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast
  • Gib zwei Ratschläge für neue Blogger
  • Nominiere 15 andere Blogger für den Award
  • Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award

Nun versuche ich auf die Frage, weshalb ich mit dem Bloggen begonnen habe, eine passende Antwort zu finden. 😉 Seit einem Jahr nun bin ich hier tätig und versuche Euch mit meinen Bastelprojekten auf dem Laufenden zu halten. In dem einen Jahr sind 42 Beiträge entstanden und es macht mir großen Spaß nicht nur vor mich hin zu basteln. Das war auch der Anlass, diesen Blog hier zu starten. Ich teile gerne meine Erfahrungen, die ich Papierbasteln sammle und zeige Euch einfach gerne meine Projekte. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass einigen von Euch diese auch finden, und so habe ich vor kurzem noch meinen Shop hierfür eröffnet.

Nach einem Jahr bloggen kann ich Euch den Tipp geben: Beständigkeit. Ich habe die Erfahrung gesammelt, dass man am Besten in einem Rhythmus jeweils einen neuen Beitrag veröffentlicht. Leider hat das in diesem Jahr nur bedingt funktioniert, aber ich arbeite daran. 😉 Und als zweiten Tipp würde ich Grafiken / Fotos nennen. Da man den Inhalt mit Hilfe von Bildern schnell erfassen kann ist es unabdingbar, auch wenn es ziemlich aufwendig ist, selber Fotos zu schießen / bearbeiten bzw. Grafiken selber zu machen.

Für den BLOGGER RECOGNITION AWARD nominiere ich:

Also, schaut schnell bei den genannten Blogs vorbei. Die Schreiber-/ Innen freuen sich auf Euren Besuch!

 

Advertisements

Verpackung: Gutschein zu Weihnachten

Im letzten Jahr habe ich viel Hilfe von einer Familie bekommen und deshalb wollte ich mich erkenntlich zeigen. Ich wollte allerdings nicht einfach Geld oder so schenken, sondern etwas „Zeit für die Familie“.

Letztlich ist es ein Gutschein für ein paar Eintritte für das örtliche Hallen- / Freibad geworden. So können Sie sowohl im Winter als auch im Sommer Zeit zusammen verbringen.

Die Anleitung für die Karte habe ich bei YouTube, allerdings englischsprachig, gefunden.

Nachdem die Idee steht, stellte sich allerdings die Frage wie soll ich den Gutschein verschenken. Da kam mir das Stempelset mit der Meerjungfrau, der Schildkröte und den Fischen kam mir da gerade recht. 😉 Genauso wie ich in diesem Sinne auch passende Papierreste vom letzten Jahreskatalog des Motivpapiers „Stille Natur“ verwendet habe.

Die Frontseite habe ich dann doch etwas weihnachtlich gestaltet. Als Titelbild habe ich den Hirsch aus dem Stampin‘ up Stempelset „Freude im Advent“ verwendet und eine Maske dazu ausgeschnitten. Damit das Motiv weiß bleibt habe ich die ausgeschnitte Maske aufgelegt und mit den Farben Aquamarin, Bermudablau und zarte Pflaume sowie einem Schwämmchen eingefärbt. Die Farben fließen hier ineinander über. Allein dieser Farbübergang war mir jedoch zu langweilig. Deshalb habe ich noch mit dem Wasserspritzer ein paar Highlights hinzugefügt und die Weihnachtswünsche mit Goldpulver embosst.

Durch die Farbkombinationen Bermudablau und Aquamarin wird eine Zusammengehörigkeit zum Karteninneren hergestellt. Allerdings stellt das Innenleben doch eine kleine Überraschung für den Öffnenden dar. 😉

Die etwas andere Weihnachtskarte

In den letzten Tagen war ich basteltechnisch ziemlich aktiv da ich natürlich die Lieben meiner Familie auch mit was selbstgemachtem zu Weihnachten überraschen möchte. Ein Projekt davon kann ich Euch, auf Grund von fehlendem Internetzugang der zu Beschenkenden, bereits heute zeigen. 🙂

Die „Karte“ ist auf Grund des Bilderrahmens über mehrere Jahre auch als Deko-Element zu gebrauchen.

Auf Grund der aufgeklebten „Kugeln“, Sterne und des Schriftzuges habe ich das Glas des Bilderrahmens entfernt. Die Tanne habe ich mit einer Schablone und dem Wassertankpinsel aufgemalt. Allerdings musste ich dann feststellen, dass eine Umrahmung notwendig ist. So sind dann die neuen Alkoholmarker von Stampin‘ up zum Einsatz gekommen. Ein Vermischen der beiden Farben ist auf Grund der Beschaffenheit der Marker / Farben nicht möglich. Die Schneeberge habe ich dann mit einer selbstgemachten Schablone und einem kleinen Schwamm aufgebracht.

Ich bin ja mal gespannt wie die Empfängerin ihr Geschenk finden wird… 🙂

 

Kreativ Blog-Hop: Last-Minute-Weihnachtsideen

janasbasteleckeKreativ-StanzHeute ist es endlich soweit! Es wird für Weihnachten gebastelt…

Wir vom Kreativ Blog-Hop haben uns wieder zig Gedanken gemacht um Euch neue Bastelideen zeigen zu können. Also, wer so kurz vor Weihnachten noch was zum Verschenken braucht …

Ich habe mich für eine Teelichtkarte entschieden. Ich finde es ganz süß, weil es eine Karte mit noch zusätzlichem Gedanken ist. Also nach Erhalt und dem Lesen auch noch weiterhin als Dekoelement genutzt werden kann. Wie Ihr in meinem Shop sehen könnt sind bei mir die Weihnachtskarten sehr viele im klassischen Rot/Grün gehalten. Deshalb wollte ich nun auch mal eher was winterliches gestalten. Die Grundfarbe Aquamarin bietet dafür eine tolle Alternative. Zum Thema passt dann natürlich auch der Schneemannanhänger aus dem Stempelset „Seasonal Chums“ mit den passenden Thinlits. Diesen habe ich mit den neuen Stampin‘ up Blenders ausgemalt. Die Schattierung damit wird von Projekt zu Projekt besser. 🙂

Durch den Aufsteller kann man sogar beide Seiten unterschiedlich gestalten. In die Box selber kommt natürlich das Teelicht und ich werde hier noch eine kleine Süßigkeit reinpacken.

Gefunden habe ich die Grundidee über Pinterest auf der Seite von Stempelqueen. Allerdings habe ich die Größe entsprechend angepasst.

So, nun will ich Euch nicht länger aufhalten und hüpft einfach weiter zu den anderen vier Ladies:

Angelika Schmitz von Kreativ-Stanz

Dorothea Keiling von Kreativ mit Stempeln

Jana Wickert von janasbastelecke

Stefanie Steichele von Meinekreativwerkstatt

 

Blogparade – Winterzauber 2017

Leider hatte ich es in den letzten Monaten zeitlich nicht geschafft an der Blogparade des Teams Stempelwiese teilzunehmen. Nachdem aktuell für das anstehende Fest noch kleine Geschenke gesucht sind, hat es sich angeboten eine Kleinigkeit zeitnah fertig zu machen. 😉

Ich habe mich in diesem Fall für eine Verpackung von zwei normalen Teelichtern entschieden. Gesehen habe ich die Anleitung bei Petra Rosenbaum von „Stempel dich bunt“. Das Ganze habe ich auf Weihnachten und die tollen Designpapiere von Stampin‘ up angepasst. Verwendet habe ich hierfür flüsterweißen Farbkarton, das Designpapier „Christmas Around The World“, die Sternenstanze für die BigShot und das Stempelset „Freude im Advent“.

Ulrike-Schmidbaur-Winterzauberseitenansicht

Leider habe ich die Fotos erst gemacht, als die Box schon geschlossen hatte. Der Verschluss ist zwar nicht geklebt, aber auf Grund der Größe ist es doch eine gewisse Fummelei die Box wieder zu verschließen. Deshalb bleibt Euch jetzt Nichts weiter übrig, als mir zu glauben, dass zwei rote Teelichter (passend zur äußeren Verzierung) in der Box befinden. 😉

Ich werde die Verpackung im kommenden Jahr sicherlich nochmals machen. Allerdings werde ich dann die Größe versuchen zu verdoppeln.

Nun aber freuen sich die anderen Teilnehmer-/innen vom Team Stempelwiese noch über Euren Besuch!

 

Karten-Bastel-Tag

Letztes Wochenende war ich sehr bastel-aktiv und endlich komme ich dazu Euch die neuen Werke zu zeigen.

Es sind zum einen drei Geburtstagskarten für sehr unterschiedliche Frauen und einen Rentner geworden. Schaut sie Euch selbst an …

Dem nicht genug ist noch eine Karte zur Geburt entstanden. 

Welche gefällt Euch denn am Besten? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

kleines Dankeschön

Nachdem ich in meinem eigentlich Job vor einem Wechsel stehe, habe ich mir überlegt, dass ich den Personen, mit welchen ich am Meisten zusammen gearbeitet habe, ein kleines Dankeschön überreichen möchte. Hier soll natürlich meine Leidenschaft fürs Basteln deutlich werden. Da ich noch kleine Marmeladengläschen im Keller hatte, habe ich mich entschieden Diese schön zu verpacken.

Die Anleitung für die kleine Milchtüte habe ich bei YouTube im Kanal von Lielan Linz (eine anderen Demonstatorin von Stampin‘ up aus Österreich) gefunden und fand sie sehr passend. Ich habe es allerdings farblich etwas abgeändert. Da die meisten Genießer der Marmelade männlich sein werden, wollte ich deshalb die Farbe zarte Pflaume nicht verwenden. 😉 Letztlich ist es Designpapier in Orange/Rot, Blau und Dunkelgrün/Weiß geworden. Hier habe ich versucht meine Papierreste sinnvoll zu verwenden.

Um die kleinen Boxen etwas aufzuhübschen und auch um das „Danke“ unterbringen zu können, habe ich einige Kreise in Flüsterweiß mit Hilfe der Big Shot ausgestanzt. Diese wurden mit einem ausgestanzten Wellenkreis aus Designpapier + Strasssteinchen bzw. einer Pergamentblumen hinterlegt. Aber seht selbst …

 

Zwei der süßen Kleinigkeiten habe ich bereits verschenkt. Nachdem die Freude darüber durchaus spürbar war, bin ich jetzt mal ganz gespannt wie die restlichen Gläschen ankommen werden….

Die letzten fünf Jahre habe ich sehr gerne mit den „Kollegen“ zusammengearbeitet – die Kontakte werden mir fehlen. Ich werde diese Zeit auf jeden Fall in guter Erinnerung behalten!

Mobile selbst gemacht!

Das Thema Baby spielt derzeit eine große Rolle, was vielleicht an meinem süßen Patenkind liegt. 😉 Wenn man sich so im Internet und den einschlägigen Babyseiten umschaut stellt man fest, dass den Kleinen ein Mobile wohl schon in den jungen Monaten gefällt. Als ich die vielen verschiedenen Mobiles so sah kam mir der Gedanke, dass man das doch sicherlich auch selber machen kann. Pinterest und You Tube sind da natürlich eine tolle Inspiration, allerdings wollte ich kein Mobile mit Stoff machen und auch Origami schied relativ schnell aus. Zum Einen liegt mir Nähen gar nicht und bei Origami dachte ich mir nur, dass ich doch die tolle Big-Shot habe. Damit muss doch was zu machen sein. 😉

Letztlich habe ich mich für größere symmetrische Formen entschieden welche ich an einen Styroporring gehängt habe. Um dies noch etwas aufzulockern habe ich Wolken und eine Taube dazwischen gehängt. Wenn man das Mobile nun von unten, was die Babys ja auch in der Regel tun, betrachtet, hat man eine bunte und variantenreiche Sicht in den „Himmel“…. Deshalb habe ich den Styroporring auch mit blauer Acrylfarbe angemalt.

Um das Mobile selbst aufhängen zu können habe ich den Ring mit Organza-Bändern an vier Stellen umbunden. So kann man sich auch noch mit etwas Fantasie Schleierwolken vorstellen. 😉

Wenn es Euch gefällt freue ich auf einen Kommentar und viel Spaß beim Nachbasteln. 😉

Gästebuch zur Taufe

Letzte Woche fand die Taufe meines Patenkindes statt. Im Vorfeld dazu habe ich hin und her überlegt was ich ihm schenken könnte, das ihn an den Tag und an seine Familie erinnert. Die Gedanken dazu gingen in verschiedene Richtungen und letztlich habe ich mich für ein Gästebuch entschieden, welches aber nicht im Schrank verschwinden sollte. Die Motivwahl fiel auf Grund des Anlasses schnell auf einen Fisch.

So sah das Bild noch ohne “Signatur“ der Gäste.

Der blaue metallische Hintergrund wirkt in der Realität wie tatsächliches Wasser… 😉 es spiegelt, jeh nach Lichteinfall, und es ist etwas “fleckig“.

Und so sah das fertige Bild dann aus:

Ich hatte so den Eindruck, dass ich die jenige war, der es am Besten gefallen hat. 😀 Das lag aber bestimmt daran, dass ich von der Idee selbst so begeistert war. 

Nun bin ich natürlich auf eure Meinung gespannt. 😉 Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Viele Grüße aus dem herbstlichen Bayern!